Neuigkeiten aus den Igelstationen

Im St. Galler Tagblatt ist kürzlich der lesenswerte Artikel "Igel kommen unter die Räder - zu Besuch in der Igelstation Frauenfeld" über die von uns unterstützte Igelstation Frauenfeld erschienen. Darin erzählt Monika Montoli von ihrer Arbeit und den vielen Gefahren für Igel in der heutigen Zeit, welche zur Folge haben dass viele Igel nur noch wenige Jahre alt werden.

Jahrelang hat Frau Heller die Igelstation Winterthur bei sich zu Hause in Seen geführt und rund 13'000 Igel ehrenamtlich gehegt und gepflegt. Kürzlich ist sie nun in den verdienten Ruhestand getreten. Glücklicherweise wurde eine gute Nachfolgelösung gefunden. Der Tierschutzverein Winterthur und Umgebung übernimmt die Igelstation Winterthur und betreibt sie weiter. Damit erhält die Igelstation Winterthur auch eine neue Adresse.

erika heller bank

(Bild von wintiaktuell.ch)

Für ihre 50igjährige ehrenamtliche Arbeit wurde Erika Heller speziell geehrt und die Stadt Winterthur hat ihr eine Sitzbank im Bruderholzpark gewidmet. Auch wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit bedanken und wünschen Erika Heller viele schöne Stunden auf ihrer eigenen Bank.

Igelfinder aus dem Tierschutzgebiet Romanshorn wenden sich bitte im Notfall an Tel. 076/430 77 20.

Dazu gehören die Ortschaften:

  • Arbon
  • Dozwil
  • Egnach
  • Hefenhofen
  • Horn
  • Kesswil
  • Roggwil
  • Romanshorn
  • Salmsach
  • Sommeri
  • Uttwil

Tierschutzverein Romanshorn zuständig für den Bezirk Arbon 076/43 07 720

Von der Igelstation Frauenfeld haben wir kürzlich das folgende herzige Foto zweier ganz junger Igelbabies erhalten, welche dort aufgepäppelt werden. Die Spritze wird natürlich nicht zu Impfzwecken gebraucht, sondern dient dem Verabreichen von Nahrung.

Igelbabies

Am 15. November ist in der Thurgauer Zeitung der Artikel mit dem etwas reisserischen Titel «Die Mäher zerschneiden Igel grausam» erschienen. Im Interview spricht Monika Montoli von der Igelstation Frauenfeld über den Winterchlaf von Igeln und weshalb ihre Igelstation momentan voll besetzt ist.